Blog

P1240424

07.11.2016 | Die unfreiwillige Heilige

Man könnte sagen, ihre Geschichte sei wie ein Traum. Doch sie träumt ihn längst nicht mehr allein. Eines Tages werden vielleicht alle es tun, und sich die Welt friedvoll teilen. Rebecca Jenny meditiert davon.

Auf einer Reise zum schweigenden Mittelpunkt ihrer selbst ist der Schweizerin Rebecca Jenny diese Geschichte zugeflogen: Sie erzählt von einer jungen Frau, einer Weltenbummlerin, die eines Tages von Kopf bis Fuss leuchtet. Was sie auch dagegen unternimmt, das Leuchten geht nicht weg. Die im wahrsten Sinn Erleuchtete muss sich wohl oder übel damit abfinden. Völlig unvorbereitet erlebt sie dann ihren eigenen kometenhaften Aufstieg – denjenigen einer unfreiwilligen Heiligen. Nach ersten Schwierigkeiten ergibt sie sich widerstandslos ihrem Schicksal. Und wie das für sie so passt: tut sie das meditierend. In sich versunken und bewusst atmend, kriegt sie den Hype um ihre Person in den Griff. Dabei spielen Kinder eine tragende Rolle. Fast wie im richtigen Leben der Autorin. Da unterrichtet sie nämlich mit viel Freude Meditation – auch für Kinder. Überhaupt fliesst die eine oder andere persönliche Erkenntnis von Rebecca Jenny durch ihre Story über die 'unfreiwillige Heilige'. So etwa, wenn sie sich für jeden Menschen tiefen Frieden wünscht. Frieden, der entsteht, wenn man mit sich und seiner Situation im Einklang steht. Wirklich und wahrhaftig, einfach umwerfend – gerade so wie ihre berührende Episode. Die Geschichtenerzählerin verfügt selbstredend über eine wunderbare Stimme. Fantastisch, gibt es zur Lektüre das von ihr gesprochene Hörbuch gleich mit! Zudem befinden sich am Schluss zur Nachlese: neun schöne Meditationen für Kinder. Auch diese sind in ihrem samtenem Tonfall auf der dem Buch beigelegten CD. Die ganze Erscheinung ist eine echte Insel der Entspannung und ein prima Weihnachtsgeschenk für Gross und Klein.

Zu bestellen bei: mail@rebeccajenny.ch

Erschienen 2015: Norbu Verlag | ISBN: 978-3-944885-09-4

Zurück zum Blog |