Blog

P1240272

07.10.2016 | 'Shinrin yoku' heisst auf Japanisch: Waldbaden

In Japan exisitieren seit 1982 Studien über den positiven Einfluss des Waldes auf die Gesundheit. Als fester Bestandteil der Gesundheitsvorsorge gilt dort das Waldbaden oder eben: 'Shinrin yoku'.

Eigentlich ist es ja nicht weiter verwunderlich. Jedes Mal, wenn wir da waren, spüren wir es und wissen es intuitiv: ein Aufenthalt im Wald und in der Natur tut einfach gut. Die enorm vielseitigen positiven Wirkungen sind sowohl für Körper, Geist und Seele spürbar. Ein paar davon – bestimmt nicht nur aus meiner Erfahrung – kurz festgehalten: Im Wald gelingt das Durchatmen besser. Grün entspannt. Gedanken können schweifen. Die Stille kann wieder mehr genossen werden. Die eigene Stimmung ist positiv, das Gefühl friedvoll. Die Inspiration und der Zugang zur Intuition werden greifbar. Man fühlt sich vital, ja regelrecht energetisiert. Mit der Zeit entsteht eine vertiefte Wahrnehmung für die Symbolik und die Geschichten aus der Natur. So wächst mit jedem bewusst verbrachten Moment im Wald das Verständnis für den ewigen, harmonischen Kreislauf von Werden und Vergehen. Der Wald ist auch wissenschaftlich erwiesen: gesundheitsfördernd. Schon nach 20 Minuten im Wald beginnt man sich merklich zu entspannen. Dazu bestehen insbesondere in Japan seit 1982 Studien. Weil die Ergebnisse derart gut ausfielen, ist die Waldmedizin in Japan und Südkorea als Therapieform anerkannt. Und was geschieht da mit unserem Körper? Der Wald senkt den Blutdruck, reguliert den Puls und reduziert auf natürliche Weise Stresshormone. Die Waldluft aktiviert sogar unsere Killerzellen und vermehrt diese. Warum ist das möglich? Unser Immunsystem versteht die Sprache des Waldes und kommuniziert mit ihm! Wissenschaftlich bestätigt ist auch, dass Patienten, die nach einer Operation oder Krankheit auf eine Grünfläche schauen können, schneller genesen und weniger Schmerzmittel brauchen, als andere – ohne Natur im Visier.

Als Mensch mit Seesicht zähle ich mich schon mal zu den Privilegierten. Mein Haus ist zudem auf zwei Seiten von Wald umgeben. So kann ich im Sommer im See baden und das ganze Jahr hindurch im Wald baden.

Zurück zum Blog |