Blog

20210113 163724

15.01.2021 | Wohin geht der Mut, wenn der Wahnsinn anklopft?

Was, wenn wir mehr und mehr in grenzenloser Freiheit, in bedingungsloser Liebe und in grundloser Freude lebten? Beginnen wir zuerst bei uns selbst!

An jenem Nachmittag ist es auf einmal für mich mit jeder Pore atmosphärisch und energetisch wahrnehmbar: Als ob die Menschheit zeitgleich mit der Natur in Starre verfällt. Ich schnappe nach frischer Luft – draussen bläst ein kalter Wind mir den Regen ins Gesicht. Es ist Neumond. Jemand fragt: Wohin der Mut hingehe, wenn er einen verlasse. Und was zu tun sei, wenn der Wahnsinn plötzlich an die eigene Türe klopfe. Der Niesen verhüllt sich im Nebel und in Schweigen.

Den noch verbleibenden Winter zu verschlafen, entpuppt sich als veritable Option. Dazu kann man sich jetzt in der hoffentlich guten Stube einsperren und das vermeintlich Böse aussperren und warten bis es Frühling wird. Vielleicht kommt ja dann der Mut von alleine wieder zurück, und der Wahnsinn geht anderswohin.
Derweil übe ich mich darin, anzunehmen, loszulassen und zu schreiben. Sowie: Freiheit, Liebe und Freude zu leben! – Hilfst du mit?


Zurück zum Blog |